März 2015

Viewing posts from März , 2015

Messe für Fahrkultur und Lebensart geht in die nächste Runde.

Was im Jahre 2013 in München begann wird nun 2015 in Stuttgart erfolgreich fortgesetzt.

Im Dezember 2015 wird die Messe Stuttgart um ein weiteres Mal zu einem Platz „Place To Be“ für Besonderes und Feines. Karl-Ulrich Herrmann, Geschäftsführer der RETRO Messen GmbH will etwas Neues bieten: „Schönes, Lebensart und Fahrkultur“. Er weiß, dieses Geschäft gedeiht, auch Dank eines veränderten Konsumverhaltens. Einem das auf Wertvollem, Nachhaltigen und Besonderen basiert. Sei es ein Oldtimer von 1937, die Biedermeierkommode oder der handgefertigte Chronograph – auf der EuroMotor in Stuttgart wird es edle Stücke zu sehen und zu erstehen geben.

Mit dem Wechsel von München nach Stuttgart verfolgt der Veranstalter seine Strategie, bei der Messe Stuttgart, in der Region Stuttgart ein Bundle hochwertiger Veranstaltungen inmitten der wohl wirtschaftsstärksten Region Deutschlands zu schaffen. Somit ist die EuroMotor die kongeniale Ergänzung zur Messe RETRO CLASSICS, ebenso von Karl-Ullrich Herrmann veranstaltet und inzwischen als Europas größte Oldtimermesse gilt.

Wertvolles und Nachhaltiges.
Mit der EuroMotor werden aber nicht nur Käufer automobiler Preziosen angesprochen, sondern auch Interessenten von hochkarätigen Premiummarken und edlen Manufakturen aus den Bereichen Schmuck, Mode, Kulinarik, Reisen, Kunst, Interior Design sowie Dienstleister aus dem Finanz- und Immobiliensektor. Eine ansprechende Lounge-Atmosphäre wird für eine besonders abwechslungsreiche Mischung sorgen, bei denen die Gäste, die schönen Dinge des Lebens genießen und Lust auf Außergewöhnliches bekommen können. „Wir wollen nicht eine Messe von vielen
sein – wir wollen Ausstellern aus einem ganz bestimmten Premium-Manufaktur-Umfeld eine Plattform für ihre Produkte und Dienstleistungen bieten“, formuliert Karl-Ulrich Herrmann den Anspruch. Qualität, Werthaltigkeit und Style sind dabei wichtig: „Die EuroMotor ist kompakter Kosmos eines Lebensgefühls. Wir sind da selbstbewusst und machen nicht
jeden Trend mit“, ergänzt Herrmann. Es gibt bereits erste namhafte Zusagen und Abschlüsse, mit weiteren Ausstellern aus dem In- und Ausland ist man derzeit im Gespräch.